Resilienz

 

Resilienz beschreibt die psychische Widerstandskraft des Menschen, die uns von innen heraus stärkt und uns immer wieder aufstehen lässt, so oft wir auch hinfallen. Wir alle haben sie, die einen mehr die anderen weniger. Resiliente Menschen können auf Ressourcen zurückgreifen und dadurch flexibel mit Stress und Druck umgehen.

Ressourcen können etwas oder jemand sein, der Ihr Gefühl von körperlichem, emotionalem, mentalem und spirituellen Wohlbefinden unterstützt und nährt. Sie können offensichtlich oder versteckt sein. Sie können aktiv oder vernachlässigt sein. Sie können außen, innen oder beides sein.  Beispiele für äußere Ressourcen sind Natur, Freunde, Familie, Tiere, eine spirituelle Praxis, Sport, Tanz, Musik, expressive Künste. Innere Ressourcen sind Stärke, Lebendigkeit, Intelligenz, angeborene Begabungen, instinktive Weisheit und ein stabiles Nervensystem.

 

Die folgende Übung hilft Ihnen einige der angeborenen Ressourcen Ihres Körpers wieder zu entdecken und vielleicht sogar neue zu finden.

Richten Sie Ihren Blick einmal in die Vergangenheit, was gab es Schönes? Was hat Ihnen Freude bereitet und was hat Sie gestärkt? Und wenn es schwierige Zeiten gab, dann ist es interessant zu erforschen, wie Sie aus diesen Zeiten wieder herausgekommen sind? Was waren Ihre ganz persönlichen Ressourcen/Helfer in diesen Zeiten?

Nehmen Sie ein Blatt Papier und falten Sie es in der Mitte. Auf die eine Seite schreiben Sie "innere Ressourcen" auf die andere Seite "äußere Ressourcen". Notieren Sie nun alles, was Ihnen zu diesen beiden Bereichen spontan in den Sinn kommt. Wenn Sie ins Stocken geraten, kann es helfen, sich kurz Zeit zu nehmen und sich zu erinnern, was hat Sie an den Punkt gebracht, an dem Sie heute sind.

Sie können die Liste auch über einen längeren Zeitraum immer wieder ergänzen oder gar ein Ressourcentagebuch erstellen, in dem Sie die täglichen Glücksmomente und Erfolge festhalten.